Offener Ganztag

 

Kontakt

Offener Ganztag der Fröbel-Schule
Friesenstr. 2
63739 Aschaffenburg

Tel.: 06021 – 45 111 93
E-Mail: Offener-Ganztag-Froebelschule@aschaffenburg.de

 

Offener Ganztag (OG)

Das offene Ganztagsangebot gewährleistet im direkten Anschluss an den stundenplanmäßigen Unterricht ein Bildungs- und Betreuungsangebot an mindestens vier Wochentagen jeder vollen Unterrichtswoche.

Zur familiengerechten Förderung und Betreuung gehören: Mittagsverpflegung, Hausaufgabenbetreuung und Fördermaßnahmen sowie Freizeitangebote mit sportlichen, musischen und gestalterischen Inhalten (wenn möglich).

Ziele des Ganztagsangebots

Mit den offenen Ganztagesangeboten finden die während des Unterrichts maßgeblichen Erziehungs- und Bildungsgrundsätze ihre Ergänzung und Fortsetzung. Eine Kooperation von Lehrkräften und Mitarbeiter/Mitarbeiterinnen im offenen Ganztag ist obligatorisch.

Gemeinsam tragen wir bei, folgende Ziele zu realisieren:

  • Verbesserung der schulischen Leistungen durch motivierende Begleitung und Aufzeigen alternativer Lernwege
  • Ganzheitliche Förderung auf der Basis bestehender Stärken und Fertigkeiten
  • Aufbau und Festigung des Selbstvertrauens und des Selbstbewusstseins durch Erfolgserlebnisse und die Förderung der Kreativität
  • Erwerb sozialer Kompetenzen in einem geschützten und betreuten Rahmen
  • Vermittlung notwendiger Schlüsselqualifikationen: Selbstständigkeit, Eigenverantwortung, Teamfähigkeit und Sorgfalt
  • Aufzeigen von Möglichkeiten einer sinnvollen Freizeitgestaltung
  • Entlastung und Unterstützung der Familien durch kompetente und verlässliche Betreuung am Nachmittag
  • Einbeziehen der Jugendsozialarbeiter
  • Enge Zusammenarbeit mit dem Elternhaus

Anmeldung und Teilnahme der Schülerinnen und Schüler

Grundsätzlich können am eingerichteten offenen Ganztagsangebot einer Schule alle Schülerinnen und Schüler dieser Schule teilnehmen. Die Entscheidung über die Aufnahme in offene Ganztagsangebote trifft die Schulleitung – ggf. in Absprache mit dem Kooperationspartner – nach pflichtgemäßem Ermessen insbesondere unter Berücksichtigung pädagogischer, familiärer und sozialer Aspekte.

Kosten

Kosten des offenen Ganztages der Stadt Aschaffenburg an der Fröbel-Schule
ab Januar 2024 bis Juli 2024

Mittagessen (Montag – Donnerstag)43,- Euro monatlich
Betreuung Montag – Donnerstag (bis 16:00 Uhr)kostenlos
Mittagessen (Montag – Freitag)47,- Euro monatlich
Betreuung Freitag (nur für berufstätige bis 15:00 Uhr)15,- Euro monatlich

 

Die Kosten für jedes Kind von Mo-Do betragen somit monatlich 43,- Euro.

Die Kosten für jedes Kind von Mo-Fr betragen somit monatlich 62,- Euro.

Die monatliche Gebühr wird pauschal erhoben und liegt einer Mischkalkulation zugrunde, bei der Ferien, Feiertage, Ausflugs- und Krankheitstage berücksichtigt werden.
Der Betrag wird von September bis einschließlich Juli, also über 11 Monate, erhoben.
Der August ist beitragsfrei.

Sollten Sie Sozialleistungen vom Jobcenter oder vom Amt für soziale Leistungen beziehen, werden die Kosten für das Mittagessen von diesen Behörden als Leistung der Bildung und Teilhabe übernommen. Voraussetzung ist jedoch, dass Sie einen Antrag bei der jeweiligen Behörde stellen.
Der offene Ganztag an der Fröbelschule erhält nach Bewilligung des Antrages einen Abdruck des Leistungsbescheides, um dann mit der jeweiligen Behörde abzurechnen.

Die Betreuung am Freitag wird von der Behörde nicht übernommen und muss von den Erziehungsberechtigten selbst gezahlt werden.

BuT (Bildungs- und Teilhabepaket):

Leistungen für Bildung und Teilhabe am sozialen und kulturellen Leben in der Gemeinschaft können Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene beantragen, die

  • Arbeitslosengeld II / Sozialgeld nach dem SGB II
  • Sozialhilfe nach dem SGB XII
  • Wohngeld nach dem Wohngeldgesetz oder Kinderzuschlag nach dem Kindergeldgesetz

beziehen.

Hier finden Sie ein Antragsformular: https://www.aschaffenburg.de/dokumente/Verwaltung/Formulare-/Antrag_BTL_09-2016.pdf

Zeitrahmen

Die offene Ganztagsklasse umfasst vier Wochentage (Montag bis Donnerstag) und –  stundenplanabhängig – den zeitlichen Rahmen von 11:40 bis 16:00 Uhr (im Grundschulbereich) und 12:25 bis 16:00 Uhr bzw. 13:10 bis 16:00 Uhr in den Klassen ab der 3. Jahrgangsstufe.

An den Freitagen findet eine Betreuung in limitierter Besetzung statt, damit berufstätige Eltern bis 15:00 Uhr eine Möglichkeit der Betreuung für ihre Kinder haben.

Nach einer gemeinsamen Mahlzeit finden eine qualifizierte Hausaufgabenbetreuung, abgestimmte Fördermaßnahmen, Rückzugsmöglichkeiten, freies Spiel und freizeitpädagogische Angebote statt.

Neben thematisch gebundenen Arbeitsgemeinschaften gibt es zusätzliche Angebote, wie z.B. unterschiedlich zeitlich begrenzte Aktionen, Besuche und Workshops.

Merkmale des Zeitkonzeptes sind Rhythmisierung, Verbindlichkeit, Verlässlichkeit, Gewöhnung an feste Zeiten und Rituale, Transparenz und Aktualität. Dabei werden die biorhythmischen Grundsätze von Tätigkeit und Entspannung, Anstrengung und Erholung, Aufgeschlossenheit und Besinnung, gemeinsamen Tun und Selbsttätigkeit sowie Bewegung und Ruhe berücksichtigt.

error: Ein Rechtsklick sowie Kopieren ist nicht möglich